Zirkulationsspülung

Der Vorteil der Demineralisation im Zirkulationsverfahren liegt darin, dass kein neuer Sauerstoff ins System eingebracht wird. Bei einer Neubefüllung wird mit dem Frischwasser wieder Sauerstoff ins System eingetragen und es findet eine erneute Anfangskorrosion statt.

Dieses Verfahren eignet sich gut für kleine bis mittlere Anlagevolumen bei denen das Wasser praktisch im Vollstrom durch die Patrone gepumpt werden kann. Speicher sollten abgeschiebert und separat demineralisiert werden. Achten Sie darauf nur frisches Harz zu verwenden. Das Harz muss bei Erreichen von ca. 50 µS/cm im Ausgang der Patrone ersetzt werden. Bei weiterer Verwendung des Harzes kann der pH-Wert in den sauren Bereich absinken.

Viele Hersteller haben inzwischen spezielle Demineralisierungs-Harz-Mischungen im Angebot welche im gleichen Arbeitsgang den pH-Wert in den alkalischen Bereich korrigieren. Vorsicht: Nicht bei Aluminiumbauteilen verwenden.

Umlaufspülung

Download der Skizze als PDF-Datei.